You are currently viewing Chadia Rodríguez – Non mi uccidere

Chadia Rodríguez – Non mi uccidere

Lyrica

Strofa 1: Chadia Rodriguez
Ne ho fatte di cose talmente cattive
Che non so se piangere o ridere
Ne ho viste di cose che mi hanno convinto
Che è meglio morire che vivere
I Baci sul Collo fanno tremare
Quando si recide la Giugulare
ĽAmore non mi fa dimenticare
Lo cercherò fino a farmi del male


Pre-Ritornello 1: Chadia Rodriguez
(Ah) La Fedeltà è una cosa per Vivi
Tutta mia la Città mentre aspetto che arrivi
Senza Dio ne Polizia
chi ti sente se gridi
morte tua, vita mia, decidi


Ritornello: Chadia Rodriguez
e non mi fermerai mai più
e non rimpiangerai mai più
il Morso di una
Femmina, Femmina, Femmina
e così mi amerai di più
e così soffrirai di più
ti prego non mi uccidere
davvero, non mi uccidere ti prego no


Strofa 2: Chadia Rodriguez
Non esiste il mio Posto sicuro
Vengo da dove il Cielo è più buio
Dove il male si espande sempre più grande
Come una Pozza di sangue
In Città vedo morti viventi
Uomini da masticare lenti
Più ne ho più vorrei non averli
Che sennò me li trovo tra i Denti (Ah)


Pre-Ritornello 2: Chadia Rodrigue
la Verità è l’Arma con cui mi uccidi
Sono la Vittima dei miei stessi omicidi
Senza pietà ti aspetto qua
Finché tu non arrivi
tra le Ombre tra le Tombe di vivi


Ritornello: Chadia Rodriguez
E non mi fermerai mai più
E non rimpiangerai mai più
Il Morso di una femmina, femmina, femmina
E così mi amerai di più
E così soffrirai di più
Ti prego non mi uccidere
Davvero, non mi uccidere ti prego no


Interludio: Alice Pagani
Ho chiuso gli Occhi e lui ha detto:
Ritorneremo
la Volontà è più forte della Morte
ľ Amore che oltrepassa il Corpo, Lacrime nere
riapro gli Occhi nelle Tenebre


Ritornello: Chadia Rodriguez
E non mi fermerai mai più
E non rimpiangerai mai più
Il Morso di una Femmina, Femmina, Femmina
E Così mi amerai di più
E così soffrirai di più
Ti prego non mi uccidere
Davvero, non mi uccidere ti prego no.

1. Strophe: Chadia Rodriguez
Ich habe so schlimme Dinge getan
so daß ich nicht weiß, ob ich weinen oder lachen soll
Ich habe Dinge gesehen, die mich überzeugt haben
dass es besser ist, zu sterben als zu leben
Küsse im Nacken lassen dich zittern
wenn die Jugularvene (Halsschlagader) durchtrennt wird
Die Liebe lässt mich nicht vergessen
Ich suche sie, bis ich mich verletze


Vorrefrain: Chadia Rodriguez
(Ah) Loyalität ist eine Sache für Lebende
Die ganze Stadt gehört mir
Während ich darauf warte, dass er kommt
Ohne Gott und Polizei
Wer wird dich hören, wenn du schreist
Dein Tod, mein Leben, du entscheidest


Refrain: Chadia Rodriguez
Und du wirst mich nie wieder aufhalten
und du wirst es nie wieder bereuen
der Biss einer Frau, einer Frau, einer Frau[1]
Und so wirst du mich noch mehr lieben
Und so werden sie mehr leiden
Bitte töte mich nicht
Wirklich, bitte töte mich nicht, bitte nicht


Strophe 2: Chadia Rodriguez
Es gibt keinen sicheren Ort für mich
Ich komme von dort, wo der Himmel am dunkelsten ist
Wo das Böse sich ausbreitet
und größer und größer wird
Wie eine Blutlache
In der Stadt sehe ich die lebenden Toten
Männer beim langsamen kauen [2]
Je mehr ich von ihnen habe, desto lieber hätte ich weniger von ihnen.
Sie werden sich zwischen meinen Zähnen wieder finden


Vorrefrain: Chadia Rodrigue
(Ah) Die Wahrheit ist die Waffe, mit der du mich tötest
Ich bin das Opfer meiner eigenen Morde
Ohne Mitleid werde ich hier auf dich warten
Bis du unter den Schatten ankommst
Inmitten der Gräber der Lebenden


Refrain: Chadia Rodrigue
Und du wirst mich nie wieder aufhalten
und Sie werden es nie wieder bereuen
den Biss einer Frau, einer Frau, einer Frau
Und so wirst du mich mehr lieben
Und so werden Sie mehr leiden
Bitte töte mich nicht
Wirklich, töte mich nicht, Bitte nicht


Zwischenspiel: Alice Pagani
Ich schloss meine Augen und er sagte:“Wir kommen wieder“
der Wille ist stärker als der Tod
Liebe, die über den Körper hinausgeht
schwarze Tränen
Ich öffne meine Augen in der Dunkelheit wieder


Refrain: Chadia Rodriguez
und du wirst mich nie wieder aufhalten
und du wirst es nie wieder bereuen
der Biss einer Frau, einer Frau, einer Frau
Und so wirst du mich mehr lieben
Und so werden Sie mehr leiden
Bitte töte mich nicht
Wirklich, töte mich nicht, bitte nicht

[1]
Mit dem Biss einer Frau könnte eine schmerzhafte Geburt oder eine Injektion mit einer Spritze gemeint sein, da sie gleichzeitig eine dementsprechende Geste macht


[2]
Anstatt kauen (Nahrungsaufnahme) könnte es auch nachdenken oder grübeln beteuten. Für Nahrungsaufname spricht aber die Zombieszene.

Interpretation

„Non mi uccidere“ ist die neue Single von Chadia Rodríguez, die zusammen mit Alice Pagani realisiert wurde, sie ist der offizielle Soundtrack des gleichnamigen, romantischen Films aus dem Jahr 2021 mit Horrornoten mit Alice Pagani selbst und Rocco Fasano in den Hauptrollen. Regie führte Andrea De Sica.

Die Bedeutung des Liedes:

In dem Lied singt Chadia von der verzweifelten, aber unermüdlichen Suche nach einer unmöglichen, scheinbar verlorenen Liebe, besiegelt durch das Versprechen einer Ewigkeit, die in Gefahr zu sein scheint. Ein übernatürliches Gefühl, das so stark ist, daß es über den Körper hinausgeht und dazu drängt, gegen alle und alles zu kämpfen, um ihn zu retten. Das Lied ruft viele Gefühle hervor: Wut, Angst, Entschlossenheit aber auch Mut. Es ist ein Kampf zwischen Licht und Dunkelheit, zwischen Leben und Tod, ein unerbittlicher Wettlauf mit der Zeit, der einen bis zum Ende atemlos macht. Die intensive Liebesgeschichte, die in dem Lied besungen wird, ist die gleiche wie in dem Film Non mi uccidere.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar.

  1. Samuel

    Wann hat Chadia das Musikvideo veröffentlicht? Am 19.4.2021 Lasst uns jetzt folgendes rechnen:
    19+4+2+0+2+1 = 27 = 9 + 9 + 9

Schreibe einen Kommentar zu Samuel Antworten abbrechen